Twercs und Craftifair
Inspiration

Ein Tag mit
Twercs und DIY-Bloggerin
Craftifair

Was mich antreibt? Schöne Dinge selber machen und mich immer neu inspirieren lassen!
CRAFTIFAIR

ZU HAUSEBEIM DIY-PROFI

Einen ganzen Tag lang durften wir Antonia – die sich mit ihrem DIY-Blog als Craftifair einen Namen gemacht hat – begleiten. In ihrer Wohnung in Köln hat sie uns gezeigt, wofür sie Twercs regelmäßig verwendet. Außerdem hat sie uns jede Menge Fragen beantwortet: Was sollten DIY-Anfänger unbedingt beachten? Wie inspiriert man sich am besten? Wie ist sie selbst auf Twercs aufmerksam geworden? Wie lange halten bei ihr die Akkus der Werkzeuge? Und wo außer den eigenen vier Wänden ist sie sonst noch kreativ? Wir hatten mit Antonia jede Menge Spaß – wir hoffen, Ihr auch!

zu Hause bei Craftifair – DIY-Arbeitsplatz-Regal
 zu Hause bei Craftifair – DIY-Küchenaufhänger
zu Hause bei Craftifair – DIY-Spiegel
5 TIPPS

FÜR DIY-NEULINGE

Um den Einstieg in die DIY-Welt zu erleichtern, gibt es ein paar Dinge, die man von Beginn an richtig machen kann. Antonia hat uns ihre Top 5 aufgelistet:

  1. Habt Mut! Aller Anfang wird einfach, hat man einmal den ersten Schritt gemacht.

  2. Habt Spaß! Bei DIY steht nicht das perfekte Ergebnis im Vordergrund, sondern der Spaß an der Sache. Perfekt kommt später :)

  3. Fangt klein an! Es muss nicht gleich die selbstgebaute Kommode sein. Kleine Erfolge halten die Motivation aufrecht und helfen dabei, Schritt für Schritt besser zu werden.

  4. Vorbereitung ist alles! Nehmt euch Zeit, legt Werkzeug und Materialien zurecht und schafft euch Platz, um ungestört werkeln zu können.

  5. Inspiration lauert überall! Ob als spontaner Einfall unter der Dusche, auf der Suche nach Anleitungen im Netz oder versteckt in einem Alltagsproblem, wie beispielsweise einem Ladekabel-Knubbel.

Antonia liest die aufgeschlagene Bauanleitung für ein DIY-Set von twercs.
Zuerst verschafft Antonia sich ein Überblick, …
Antoina zeichnet mit einem Lineal eine Markierung auf ein Holzbrett.
… dann zeichnet sie Hilfslinien auf die einzelnen Bretter.
Antonia stützt sich mit einer Hand auf ein Holzbrett, mit der anderen Hand führt sie die twercs Stichsäge.
Mit der Stichsäge von twercs schneidet sie die Bretter entlang der Hilfslinie zurecht.
Antonia klebt zwei Bretter zusammen.
Um das Schrauben zu erleichtern, werden die Bretter vorerst mit Kleber fixiert.
Antonia hält drei Holzbretter zusammen, um diese miteinander zu verschrauben.
Anschließend wird alles fest miteinander verschraubt.
Antonia schraubt eine Dachplatte an.
Der Winkel der beiden Dachplatten kann nach Belieben frei gewählt werden.
Antonia wählt aus mehreren Geschenkpapieren eines aus.
Um den Boden des Häuschen ein wenig zu verschönern, wählt Antonia ein passendes Geschenkpapier aus.
Antonia glättet die Kanten ihres Häuschens mit etwas Schleifpapier.
Für den letzten Schliff der Kanten entgratet Antonia diese mit etwas Schleifpapier.
Antonia hält das fertige Häuschen an eine Wand im Wohnzimmer.
Jetzt fehlt nur noch ein passendes Plätzchen für das kleine Kunstwerk.
Das fertige Häuschen steht auf einer Kommode im Wohnzimmer.
Aber eigentlich macht das Häuschen überall eine gute Figur!
INTERVIEW

WARUM TWERCS?WIR HABEN NACHGEFRAGT!

Wie bist du auf Twercs aufmerksam geworden?

Twercs ist vielmehr auf mich aufmerksam geworden. Ich wurde zur CREATIVA Messe in Dortmund eingeladen, um dort Workshops mit Twercs zu geben.


Was hat dich an Twercs überzeugt?

Vor allem, dass sie Akku betrieben sind, lange halten und man alle Werkzeuge an einem Ort hat. Ich habe sie jetzt zwei Monate benutzt ohne sie aufzuladen. Nicht jeden Tag, aber immer wieder.


Wem würdest du Twercs weiterempfehlen?

Eigentlich jedem, der gerne Werkzeuge benutzen und etwas Schönes basteln möchte. Auch mein Mann schnappt sich den Koffer immer wieder.


Wem würdest du Twercs schenken?

Meiner Mutter oder meiner Schwester. Die machen beide auch gerne Dinge selber. Das liegt bei uns quasi in der Familie.


Hast du Twercs schon mal richtig herausgefordert?

Ich benutze natürlich nicht nur die Heißklebepistole. Am meisten beansprucht habe ich sicherlich die Stichsäge.


Hast du Tipps für den Umgang mit der Stichsäge?

Man sollte behutsam arbeiten und schauen, dass die Säge gut aufliegt. Sonst schwingt das Blatt zu sehr und die Schwingung überträgt sich auf das Material.


Hast du Twercs schon mal gemeinsam mit Kindern benutzt?

Ja, bei den Workshops in Dortmund. Die hatten richtig Spaß mit den Werkzeugen. Natürlich muss man dann schauen, ob sie beispielsweise mit einer Stichsäge umgehen können. Aber das findet man schnell heraus.